Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.

Offenbarung 21,2

Wir wälzen Prospekte, schauen im Internet, erkundigen uns bei denen, die schon mal dort waren – und dann buchen wir unseren Urlaub, schließen die Augen, sehen uns schon am Strand, auf einem Wanderweg, im Spa… Wir träumen und freuen uns auf die schönste Zeit im Jahr.
Haben wir auch schon mal so vom Himmel geträumt? Malen wir uns aus, wie schön es bei Gott sein wird, wenn wir IHN dann endlich sehen können, wenn es keine Schuld, keine Krankheit, keine Angst, Gewalt und keinen Tod mehr geben wird? Ich bin wirklich nicht lebensmüde, aber ich freue mich riesig auf den Himmel.
Geschmückte Bräute konnten wir in diesem Jahr in unserer Gemeinde bewundern, aber eines Tages wird unsere Gemeinde selber wie diese Braut sein, die herrlich geschmückt auf Jesus zu geht, zur „Hochzeit des Lammes“. In der Offenbarung überschlagen sich die Bilder, Johannes weiß gar nicht, wie er all das beschreiben soll, was er da sieht. Lassen wir uns doch anstecken von dieser Vorfreude!

Margret Walter