Monatsspruch:“Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe.“

Matthäus 10,7

„Hoffnung für alle“ schreibt es so: „Ihnen (Menschen aus dem Volk Israel, die sich von Gott entfernt haben, V.6) sollt ihr diese Nachricht bringen: Die Gottesherrschaft bricht jetzt an!“ Und in V.8 geht es dann weiter: „Heilt, weckt Tote auf, macht Leprakranke gesund und treibt Dämonen aus!“

Warum kommen wir Christen eigentlich nicht gleich in den Himmel, wenn wir uns bekehrt haben? Das wäre doch logisch, dort gehören wir hin. Stimmt, wir sind auch diese Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft. Und wir sind noch mehr – wir sind die Botschafter des Himmelreiches auf dieser Erde (Wir sind Botschafter an Christi Statt, 2. Korinther 5,20). Wir sind für die Angelegenheiten des Himmels zuständig. Wir sind diejenigen, die informieren und helfen. Wir sind für die Menschen da, die himmlische Auskünfte und göttliches Eingreifen brauchen. Wir vermitteln, wir sagen den Menschen, wo wir Hilfe und Rettung bekommen haben. Wir nehmen sie an der Hand und begleiten sie ein Stück weit. Deshalb sind wir noch nicht im Himmel. Weil die Gottesherrschaft schon angebrochen ist, aber noch nicht vollständig da. Und weil es deshalb hier noch einiges zu tun gibt. Gott will uns mit einbeziehen und gebrauchen. Gibt es eine schönere Aufgabe?